Mit der kleinen DekleTA-Gesetzeskonformitätswebsite werden 6 Aufgaben erfüllt:

1. Es wird technologisch-amonetarismisches Gedankengut veröffentlicht.

2. Der kleine TA-Verlag (selbstverlagsbasierter Eigenwerkeverkauf

w w w  der kleine ta verlag dekleta d e)

kündigt sich

in Bezug auf

www.thomas-gundlach-dekleta-selbstverlag.de 

an.

 3. Es wird ein Angebot zu einer Parteigründung (DtA) vorgeschlagen.

4.1 Es wird ein Vorschlag zur Gründung einer Baritonukleartechnischen Vereinigung zur Befreiung der Menschen von der Bürde des Wirtschaften's - kurz einer baritonukleartechnischen Vereinigung - angeboten.

4.2 Parteigruendungsvorschlag 2: Angebot zur Guendung der pPddaA - der politischen Partei der demokratisch-anarchischen Automation (die Generratorpartei mit der Zielsetzung, die BRD in eine friedliche Nuklearmacht zu entwickeln, die BRD aufgrund dessen friedliche Atombombenversuche zwecks Generratorentwicklung machen zu lassen uner (und/oder) Punkt 4.1 in eine Verwirklichung zu bringen. Das Thema unter 4 ist vermutlich hardthoeherelevant, sodass sich 4. insbesondere auch an Vertreter dieses bundesdeutschen militaerisch-industriellen Komplexes richtet.

5. Ich biete mich als Bundeskanzler(-kandidat) der BRD an (, um den TA, den Generrator und Beiläufigkeiten des TA's und des Generrator's in amtbeschnittener Konformität zur Realisierung zu bringen).  

6. Die gedankliche Firma Laret - die Last Reachable Technology - stellt sich vor.

 

 .....................................................................................................................................

Ich weiß, daß diese Gesetzeskonformitätswebsite nicht gerade überwältigend ist. Aber zur Gesetzeskonformität ist diese kleine Gesetzeskonformitätswebsite sicherlich ausreichend.

Woerter mit zweibuchstabigen Umlauten befinden sich in Textteilen, die ueber ein Smartphone eingefuegt wurden.

 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

 

Rechtsfolgenhinweis zum verstehenden Wahrnehmen des Inhaltes dieser Website:

 

Wer technologisch-amonetarismisches Gedankengut verstehend wahrnimmt und nichts zur Verwirklichung des TECHNOLOGISCHEN AMONETARISMUSSES tut, könnte sich in politologischer Hinsicht einer nach § 13 StGB bestimmten Unterlassung schuldig machen!

DIESE WEBSITE VERPFLICHTET AUF DAS BUNDESDEUTSCHE STRAFGESETZBUCH! 

 

Der Zugang zu dieser Site ist auf Personen ab einem Alter von 18 Jahren (volle Rechtfähigkeit, Wahlalter)

beschränkt!  

Ein Altersnachweis ist nicht erforderlich!

 

Demgemäß steht diese Site zur Einhaltung des Strafgesetzbuches -

keine Gewalt gegen §13StgbVerbrecher -

bestenfalls infrastrukturalismische Streiks und Ausperrungen, Arbeitsverweigerungen, Arbeitslosenrechtfertigungen usw.. Aber:

Keine §13Stgb-legitimierte Gewalt - sei diese auch noch so rechtmäßig!

 

§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§§

 

`Gewalt fängt immer dort an, wo der Geist aufhört!´ 

(Kwai Chang Kain's Lehrer / Hörspiel Kung Fu)

- wie auch die Staatengeschichte lehrt!  

 

Aber es ist gerade das Gesetzessystem, das den Geist bezeugt, lehrt und inkulturiert - trotz einer kollektiven Preisstabilitätspsychose jenseits den technologisch-amonetarismischen Möglichkeiten einer rationalisierungsrelativismischen Fortentwicklung und Daseinsbestimmung des globalen Arbeits- und Geldwesen's, und ohne die Arbeitslosigkeit in den LDC-Ländern automationsgeschichtlich und nebenkonvergentionismisch zu rechtfertigen.

Was nicht unbedingt heißen soll, daß eine Rechtsherrschaft - z.B. der NATO oder ehrwürdigkeitsorientiert vergleichbarer Verteidigungsbündnisse - nach dem gesetzesartikulationsgeschichtszeitigen Erklimmen des Gesetzgebungsgrates einen - menschenrechtwidrigen - Rückschritt in Barbarei zu bedeuten und man - frei nach der NPD - aus der NATO zu treten hätte.

Denn:

Die Arbeitsrechte der Menschenrechte (z.B. Art. 23 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von !!!1948 !!!) und der Sozialcharta von !!! 1961 !!! (z.B. Art. 1, 2, 3, 10) wären anachronismisch - der Art. 30 der allgem. Erkl. d. Menschenrechte kann in rationalismischer Hinsicht keinen Schutz vor dieser automations- und administrationsrationalen Wahrheit gewährleisten. Selbst dann nicht, wenn das Wesen der Menschen nur ein stupides und bezüglich der menschheitlichen Selbstrechtfertigung nur ein beharrungsschwachsinniges Arbeiterwesen ist. ... Und darüber hinaus: Verbrecher wären eben nun mal Verbrecher!

`DAS GELDWESEN IST DER GIPFEL DES FASCHISMUSSES, mit dem - in Relation zum (einstigen) Goldstandard - das gesamte Kriegswesen als eine Farce vor der Würdigung menschlichen Leben's zur Darstellung gebracht wurde.

Verwaltungswissenschaften bedeuten Fortschritt, Zukunft und Rationalität.´

 

Soviel dazu.

 

Das ß wurde bewußt gegen die scheckkonforme Grammatikreform von 1994/96 beibehalten.

 

........................................................................................................................................

 

 

 

Ein paar Beispiele zum Rechtsfolgenhinweis mit einem Bezug auf eine verstehende TA-Wahrnehmung:

 

0.1

Der erste weltweite Streik a-l-l-e-r  Erwerbstätigen - Lohnempfaenger, Gehaltsempfänger, Soldempfänger, Einkommensempfänger usw.. 

Der strafgesetzbasierte Streik dient zur TA-Verwirklichung.

Im Signifee 'Erwerbstätigen' sind alle Personen inbegriffen, die auf Geld bedacht sind - sind somit z.B. Gewerkschaftler, wie auch Arbeitgeberverbändeangehoerige gemeint.

Dieser Streik wäre Paragraf13StgbBasiert und zur Rationalisierung des weltweiten Arbeits- und Geldwesen's bedungen - gesetzesmähßig - in Lehnung an historische Schreibweisen bewußt so geschrieben - , verpflichtungsgleich.

Gerichtet wäre dieser größte Streik in der Streikgeschichte gegen den Staat bzw. gegen die arbeits- und geldnutzende Gesamtheit a-l-l-e-r Staaten dieser Erde, dieser Galaxie, dieses Universum's - gegen alle Geldhoheiten!


1.

Das TAverstehen könnte zum allgemeinen Arbeitsverbot führen, wenn die Arbeitgeber und die Erwerbstätigen nicht bereit sind, zur TAverwirklichung tätig zu werden - für Straftäter nach dem § 13 StGB (politologische Unterlassungsmittäter) darf man nicht arbeiten und Verbrecher ungesühnter Unterlassungsverbrechen darf man nicht einstellen!

Eine Folge:

Streiks und Aussperrungen mit Forderungen nach einer TAisation

- ein infrastrukturalismisches Protestgeschehen!

 

2.

Die globale Automation müsste aufgrund eines richterlichen Urteil's erfolgen.

- Versteht man die Schiedsgerichtsbarkeit von TTIP, so versteht man die strafgesetzlichen Hintergründe einer TA-Verwirklichung, insbesondere hinsichtlich einem Arbeitentfallsausgleich, für den das gesamte TAisierungsgeschehen stehen könnte.

 

3.

Richter dürften keine Urteile mehr in Einzelfällen der arbeits- und geldorientierten Kriminalität sprechen, schreiben, denken oder leben - sie müssten zumindest eine Strafrechtreform (auf internationalem Niveau in Verbindung mit der Setzung eines internationalen Strafgesetzbuches in Lehnung an das Bundesdeutsche Stgb) machen.

- Gälte trotz einer TTIP-Beispielhaftigkeit auch in Bezug auf staatsunabhängige Schiedsgerichte

 

4.

Sowohl die Opfer als auch die Täter der arbeits- und geldorientierten Kriminalität könnten Ansprüche gegen den Staat geltend machen.

Der Staat könnte Ansprüche gegen das Volk geltend machen.

 

5.

Ein TA-interessierter Staat könnte die Unternehmensklagen in Bezug auf irgendwelche Freihandelsszenarien abweisen - zumal auch eine privatisationstendenzielle Rechtsprechung dem TAischen §13StgbSzenarialphönomen unterläge - und die Unternehmen im Gegenzug zum technologisch--amonetarismischen Verrechnungssystem verpflichten. (Siehe Punkte 2, 3 und 4)

 

Beispiel:

 Würde Kanada den TA kennen und gäbe es im kanadischen Gesetzessystem einen Unterlassungsartikel nach dem § 13 Stgb, dann könnte Kanada in Lehnung an den TA die Klagen von der Unternehmen Lone Pine und Eli Lilly abweisen und zum TA beschließen. Was letztlich auf sämtliche Nafta-Investor-Staat-Verfahren, die lt. einer Public-Citizen-Studie von 2014 einen Gesamtwert von 12,4 Milliarden US-Dollar haben (Tagesspiegel vom 06.12.2014), bezogen sein könnte.  

 

6.

 

Man dürfte kein Geld mehr nutzen, wenn das Geld nicht den zur TA-Verwirklichung erforderlichen Arbeitsmöglichkeiten entstammt:

Der Straftatbestand der Geldfälschung ist völkerstrafrechtrelevant. Agieren Staaten nicht zur technologischen Amonetarisation, so wird an den allgemein anerkannten Wirtschaftsprinzipien vorbeigewirtschaftet. Eine Folge ist die InVerkehrBringung prinzipiologischen Falschgeldes.

Dieses prinzipiologische Falschgeld dürfte nach den beiden Wirtschaftsprinzipien nicht existieren. Ein Geld, das nicht existieren dürfte, ließe sich aber eben als Falschgeld definieren.

 

Zitat: Zum Völkerstrafrecht im weiteren Sinne zählen auch die intern. Delikte (lat. >> delicta ius gentium <<), deren Strafverfolgung den Staaten gemäß ihrer innerstaatl. Strafrechtsordnung bliegt. Vertraglich festgelegte intern. Delikte sind u.a.: ... Geldfälschung (20.04.1929) ... . (Brockhaus--Enzyklopädie, 21. Aufl., 2006)  

 

7.

 Mit einer `Finalität TA´ müsste das Recht auf Arbeit aus allen Gesetzes- und Recht(s)werken entfernt werden - angefangen bei einzelnen Landesverfassungen der Bundesländer der BRD, weiter über die Europäische Sozialcharta, bis hin zu den Menschenrechten. 

 

8.

Die Kartellgesetzgebung könnte TAorientiert außer Kraft gesetzt werden.
 

9.

Der Staat könnte zur Ausführung einer technologisch-amonetarismischen Sozial- und Strafrechtreform in Verbindung mit einer Tauschwesens- und Handelssystemrationalisierung veranlaßt werden. 

  

10.

Das globale Hoheitswesen, dargestellt in den mehr oder weniger uniformierten Einzelhoheiten aller Staaten, könnte mit sich selbst an den Internationalen (Straf-)Gerichtshof gehen und eine Verhandlung auf der Grundlage der Freiwilligen Gerichtsbarkeit mit bzw. gegen sich selber initiieren - Hoheitlichkeit bedingt auch Rechtmäßigkeit, Gesetzesständigkeit und Glaubwürdigkeit.  

 

11.

Es wäre ein militärgestützter Polizeieinsatz gegen alle den TA negierenden Länder, Reiche, Staaten, Nationen udgl. möglich.

 

(Mit der Erdenkung des TA's läßt sich der Grundsatz der Mittelverhältnismäßigkeit nicht mehr gegen den TA anwenden. Dieser Grundsatz wurde hinsichtlich der geldlichen und arbeitsorientierten Kriminalität seit der Geldeinführung vor 2.264 Jahren zu den Gunsten der Entwicklung berücksichtigt - zu Gunsten einer Entwicklung, die nun die technologisch--amonetarismischen Möglichkeiten zur automationsrationalen Wegrationalisierung des Geldes bietet.)

 

12.

Der TAschreiberling könnte bis nachem Bundesverfassungsgericht gehen, um einzuklagen, was und das ihm ideologisationsstandesgemäß zusteht.

`Nur weil man nicht will, dass der TAschreiberling Recht bekommt´ darf nicht heißen, das wirtschaftsdemokratische TAnegationsgeschehen von einem TA-ideologisationsfaktisch kriminellen demokratischen Volk zum wirtschaftlichen Ruin des TAschreiberling's zu mißnutzen.

Gesetz ist Gesetz! 

 

13.

INTERNATIONALER FRIEDENSGIPFEL:

Aus der Inspiration von staatenlos.info ließe sich eine Welt-Friedens-Konferenz zur automationsrationalen Infrastrukturierung der Welt mit Friedensverträgen in allgemeiner Anerkennung zur Verfassung des Kellog-Briand-Paktes initiieren - unter einer Vorwegnahme religiöser Streitigkeiten sollten interreligiöse Angelegenheiten auch des Sinnes eines fiktonären Interreligiösen Parlamentes aus dem Küng'schen Rahmen eines Weltethosprojektes einbeschlossen sein; was einem technologisch-amonetarismischen Konzil kraft Strafgesetzbuch keinen Abbruch täte, denn das Jahrtausende alte Arbeits-, Tauschhandels- und Geldparadigma wäre letztlich auch dogmatisch betroffen. 

In allen Verfassungen, GGs, Konstititutionen udgl. müsste es - nicht nur präambular - heißen, daß von keinem Boden irgendeines Landes ein Krieg ausgehen dürfte.

Eine globale Automation aller gesellschaftsnotwendigen bzw. aller gesellschaftserforderlichen Arbeitsprozesse kann nur auf einem globalen Friedenssystem basieren. Mit dem Kellog-Briand-Pakt der Kriegs- bzw. Angriffskriegsächtung wird der Krieg verwaltungsrational absurditiert. Eine Welt ohne Kriege bräuchte keine Friedensverträge.

Aber: Eine rechtliche Grundlage wäre eben ein globales System von Friedensverträgen zwischen allen Staaten, mit dem die globale Automation sowohl im Sinn des BRDischen GG's als auch der VN durchgeführt und ein weltweites Zentralisationsmoment zur automationsrationalen Harmonisierung und Kooperation konvergentionismisch und somit völkerrechtbasiert fundiert werden könnte. 

Die Infrastrukturalisierung des Friedens unter Wahrung einzelstaatlicher Souveränitätsrechte im Sinn eines VN-Souveränitätenpaktes wäre eine Basis zur technologischen Amonetarisation der Welt. Und das sogar strafgesetzlich mit dem technologisch-amonetarismischen §13StgbPhänomen begründet.


 


 14. 

  Bsssssst! 


 

ZUSATZ!

Deutschland sollte nach dem Abzug der Alliierten vermutlich zum Verkauf ausstehen:

`Einigkeit und Recht und Freiheit FÜR das Deutsche Vaterland´ 

ist nicht korrekt!

Ein Bier für einen Euro, aber keine globale Einigkeit usw. für Deutschland!


 

In diesem Sinne hätte `Deutschland´ die EU-Vertrags-Präambel umschreiben oder aus der EU auszutreten, bevor die im EU-Vertrag ratifizierte `Annährung´ sämtlicher europäischer Staaten zur Verringerung des Deutschen Hoheitsgebietes führt.

Deutschland darf sich in geografischer Hinsicht nicht auf den Funkturm auf dem Brocken oder einer ähnlichen Einrichtung im BRD-Mittelpunkt reduzieren! 

(Wenn Ost und West, Nord und Süd zur gegenseitigen `Annährung´ gebracht werden, dann erfolgt das, was in geografischer Hinsicht nach der Hitler-Äußerung, `Deutschland im Krieg in der Mitte aufzulösen´, zum bereits gegenwärtigen Ausverkauf der BRD führt soll (- nach österreichischer Auffassung). Die EU setzt fort, was Hitler im Sinne der `Lebensraumpolitik´ nach Außen angestrebt hatte - Frankenstein´sches Verhältnis zwischen einer kriegslogischen Zentfrifugal- und Zentripetalpolitik -, aber Deutschland erfährt es im Sinne einer 

`Adlerschen´ `phänomenologischen Reduktion´, bis `Deutschland´ von den fremden Mächten völlig aufgekauft sein würde - ein Waffenstillstand darf nicht heißen, das besetze Land auszuschlachten, zumal das Kriegswesen nicht aus Deutschland stammte. (Und Amerika ist nicht überall.)

Nach den SCHAEf-Gesetzen wäre eine monetarismische Ausschlachtung der BRD garnicht möglich, weil die Verwalter keine Verwaltungsobliegenheiten veräußern durften. Aber nun?!

Selbständigkeit sollte auch in politischer Hinsicht gewahrt sein!



UND: 


Vor 40 Jahren hieß es, Ausländer wollten, sollten, könnten, dürften in der BRD arbeiten, um z.B. Geld an ihre Familien zu schicken. Das war in Ordnung. Aber was ist in dort inzwischen geschehen?! Die Politik dort ging nicht voran. 

Worauf warten diese lieben Leute?!

Auf die Automation, um mit wertlosen Bodenschätzen die Ergebnisse der Arbeit aufzukaufen?!

Soll erfolgen, was eine der Beimitspielungen des 2. Weltkrieges war?

Soll der sog. Geschichte von beaharrungsschwachsinnigen Erdinbesitzhaltern gehöhnt werden?!


Das soeben Genannte duerfte man auch nicht ueber die sog. Asypolitik zu ueberbruecken versuchen. Wenn Retardistenstaaten befuerchten, Europa oder die BRD koennte die Herrschaft ueber ihre Laender bekommen, und sich deswegen als politische Fluechtlinge zur Beseitigung dieser Befuerchtungen ausgeben lassen, dann waere die Asylpolitik nur eine Fortsetzung von Krieg und Terror nach Fortdenkungen des Kalten Krieges - was ein Missbrauch einer freiheitlichen Weltpolitik waere.



Tendenz: Staatlichkeitsentstaatende Terrorismusfinanzierung:

Definiert man z. B. den Terrorismus als eine Erscheinung eines auf eine gewisse Anzahl an Staatsbuerger wirkende Erscheinung fremdorganisierten Schreckens, und nimmt man als ein Staatseingehoeriger z.B. das arbeitsorientierte Auslaenderaufkommen als einen gegen die Staatlickeit gerichteten Schrecken wahr, dann ist z. B. das staatliche Steuersystem eine politologische Variante der Terrorismusfinanzierung.

Steuerzahlungen muessten negiert werden - vermutlich auch dann, wenn vom Staat - strafrechtreformantizipatorischer Vorsclag: - Steuerverwendungslisten eingefuehrt werden, mittels denen jeder Steuerzahler die staatliche Verwendung der eigenen Steuern im staatlichen Haushaltsplan bestimmen duerfte.

Wenn man das nicht versteht, dann braucht das nicht zu verblueffen, denn ein Blick z.B. auf eine Deutsche Fussballmannschaft, die als solche nichteinmal als an der EM teilgenommen hattend aufgefasst werden koennte, weil in dieser Multikultimannschaft ja offensichtlich Nichtdeutsche mitspielten und somit bereits eine politparanoide Auffassung des Staatssignifee's vorzuherrschen scheint, koennte eine Erklaerung dieses Unverstaendnisses bieten.


PROST!


Ach, so:

Was eine globale Niederlassungsfreiheit betrifft, so sollte man diese von den Staatengroessen und Bevoelkerungsdichten abhaengig machen.

Kleine Staaten muessten das Recht haben, sich gegen Fremdniederlassungen auszusprechen und Fremdnederlassungen im eigenen Land zu untersagen. Groessere Staaten bzw. Laender mussten die Niederlassungsfreiheit gewaehrleisten.

Dass hiermit ein Beduerfnis zur flaechengerechten Neuvergrenzung der Erde entstehen koennte, laege an den Verhaeltnissen der gegenwaertigen Staatengroessenunverhaeltnismaessigkeiten. 


Die innereuropaeische Niederlassungsfreiheit ist zwar arbeits-, wohldem aber automationsirrational,  denn die ist arbeitsfixiert und u.a. dadurch ein prima Beispiel eines kriminologischen Assoziates aus arbeits- und geldorientierter Kriminalitaet.


Allgemein läßt sich zum Thema Ausländerpolitik bemerken, dass eine Niederlassung in einem fremden Land menschenrecht- und sozialchartawidrig ist:

Jeder hat das Recht, in sozial sicheren Verhältnissen zu leben. Je mehr Fremdländer aber im Staat sind, desto grösser wird der Wettbewerb um Wohnungen, Häuser usw. - was insbesondere im Bereich der Sozialhilfe und Grundsicherung bedeutsam ist. Je geringer die persönlichen Chancen auf eine Wohnung sind, desto geringer ist die soziale Sicherheit. Somit ist die Tatsache, dass sich Fremdländer in der BRD aufhalten, Wohnungen nehmen und auch Sozialhilfe und Wohngeld empfangen, gegen das sozialchartäre Recht auf soziale Sicherheit und somit wohl auch menschenrechtwidrig - womit schon fast die arbeits- und geldorientierte Kriminaliät nach dem technologisch-amonetarismischen §13StgbPhänomen angedeutet ist, denn über dieses (globale) Sozialdefizit wären ja letztlich auch das (politische) Arbeitswesen und das globale Geldwesen kriminell.

Was den Anfang dieser Site betrifft, so läßt sich hinzufügen, dass man einen Waffenstillstand nicht zur Vermißnutzung irgendwelcher Menschenrechte und Sozialchartas ausnutzen darf - zumal nicht in einem Land, das den Krieg nicht erfunden hatte und bestenfalls geschichtliche Kriegskontinuitäten im Sinn tierreichkontinuitätischer Vielvölkerstaatlichkeiten geschichtsverbunden fortgesetzt zu haben schien, um Eigenstaatlichkeit unterhalb vom Level einer kultivierten Tierreichs- oder Gattungsstaatlichkeit negieren zu lassen.

Potentielle Wirtschaftsengpässlichkeiten - z.B. nach kommunismischer Auffassung - wären diesbezüglich nur wieder Gründe zur TAakzeptanz, weil ein globales Verwaltungssystem erforderlich wäre - nichtkriminell.



Berufsorientierter Übergang zum TA


Ein Berufskanzler, der als eine Art Berufssoldat mit parlamentarischen Ambitionen aufzufassen sein könnte, unterliegt nach dem Briand-Kellog-Pakt und der Präambelfloskel, daß vom Deutschen Boden nie wieder ein Krieg ausgehen düf(t)e einer politologischen Diskriminierung in Bezug auf Rechte der freien Berufswahl. Angriffskriege sind untersagt, Verteidigungskriege werden lt. GG dem Verteidigungsminister überantwortet. Der kuk-abstämmige Beruf des Kanzlers unterliegt einer beruflichen Beschneidung. Die Würde des Berufes ist angekratzt.

Proklamiert man eine umfassende Souveränität, so müsste es ein artikuliertes Recht auf die Ausführung eines Angriffskrieges geben - die Artikulation irgendwelcher prinzipiologischen Rechte bedeutet keine Inanspruchnahme dieser Rechte.

Nun wurde das Kanzlerwesen rechte- und gesetzmäßig beschränkt - ein Kanzler sollte sogar im Verteidigungsfall das Recht haben, zu entscheiden, ob ein Verteidigungskrieg von ihm selbst beoberbefehlt oder an den Verteidigungsminister abdelegiert wird. 

Der kuk-abstämmige Beruf eines Kanzler's wurde nun aber infolge einer technisationsbeihingegebenen Kriegsgeschichte sozusagen wegrationalisiert. Der Berufskanzler sitzt als erwerbsloser und - im demokratologischen Sinn - als Erwerbsunfähiger mit einer Art Grundsicherung auf der Straße, sobald er/sie die Geschichte akzeptiert und - in Lehnung an die arbeitsorientierte Würde des Mensch's - die Berufswürde als mitwegrationalisiert betrachtet. In Lehnung an gewerkschaftliche Machenschaften müsste ein Kanzler somit zur 

`NullStundenWoche bei vollem Lohnausgleich´ 

tendierten. (Was auch dann zu gelten hätte, wenn ein `Berufskanzler´ durch die erste nach einem Beruf ausgerichtete Frage seitens der Eltern - im Alter von 7 oder 8 Jahren - `Bundeskanzler´ sagte und dann - wie der TA-Schreiberling - T5 bekam und somit an der Ausübung des Berufes gehindert wurde. Letzteres musste erwähnt werden, weil der TA-Schreiberling ansonsten wieder gerichtlicherseits zu hören und beschlossen bekäme, sich nicht um seine Zukunft, sein Alterauskommen zu bemühen, sodaß es nun wieder die Demokratie wäre, die ihn als `krank´ definieren lassen würde - trotz der Tatsache, daß das Demokratiewesen auf einer hoheitlichen Abdankung zur Zeit Gyges von Lydien und auf Morden an Königen - Französische Revolution als Grundlage des BGB's basiert und somit auf dem Mord an einem `Einzelnen´ und abersomitlich auf einer massenorientierten Politunwüdigkeit basiert. Die Szenaien in der ägyptischen Pharaonenzeit mit der Legalisierung des Naturaltausches sei hierbei mal außenvor gelassen.)  

Diese Tendenz - die des global relevanten Lohn-, Gehalts- Sold- udgl. -ausgleiches -wäre allgemeingültig, womit nun der TA als relevant in Bezug auf alle Berufe aufzufassen wäre - ansonsten wäre es eine berufliche Diskriminierung.

Im Bundeskanzlerwesen kommt der erschwerende Sachverhalt eines diskriminanten Wettbewerbes hinsichtlich der Ausübung einer freien Berufswahl hinzu. Denn: Ein Bundeskanzler wird durch Wahlen legitimiert und hat im Fall einer Wahlniederlage keine Möglichkeit, woanders als Kanzler tätig zu werden, wohingegen ein freier Wettbewerb in allen anderen Berufen durch die Vielheit der Unternehmen gewährleistet wird - wirtschaftsirrational und geldwirtschaftsprinzipiologisch nicht einwandfrei. 


Der TA ermöglicht nun nicht nur dem Kanzleramtswesen eine `NullStundenWoche bei vollem Lohnausgleich´, sondern eben auch allen anderen Berufen - ausgehend vom Mindestsoziallevel des Lohn-, Gehalts-, Sold- udgl. -ausgleiches; § 13 StGB ausgerichtet und in entwicklungsorientierter Hinsicht der VN-Charta, der Sozialchartas und des LissabonVertrages. 



VIEL SPAß MIT DEM TA, ggf. viel Vergnuegen mit einer technologisch-amonetarismischen Selbstverpflichtung und PROST!



GegenwaertigkeitsPS.: Ausländerpolitik - Ausländer dürfen in den Parteien zugeslassen sein, aber demungemäß n-i-c-h-t  im Bundestag - wo endet der Angriffsbegriff und wo beginnt der Verteidigungsbegriff, wenn potentielle Feinde bereits in der Regierung, in der Bundesverwaltung usw. sitzen; was allerdings in jeden Staat zu gelten hätte, weil ansonsten Souveränitätsprinzipien parteienpolitisch unterwandert werden würden?!

In diesem Sinn nimmt die Bundesregierung den militaerischen Verteidigungsauftrag nicht mehr ernst, agiert politparanoid und potentiell gegen eine staatsraesonal freiheitliche Grundprdnung.


  

************************************************************************************************


 

Thomas Gundlach

DekleTA  / DtA i.P. (i.P. = in Planung)


 

 Hamburg 

 

Email privat/politologioid: Tho-Gun-Mail@t-online.de

Fax: 030 37584588 z.Zt. nicht

Tel.: 030 37584587 z. Zt. nicht

Tel. mobil: 0151 / 56 26 72 95

DekleTA: www.thomas-gundlach-dekleta-selbstverlag.de

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 

 

  

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

 

DANK'S UND GRÜßE UND WIDMUNG

 

PPPS: Einen herzlichen Dank an Konrad Zuse, ans Internet als solches, an W3C. An You Tube insbesondere für Musik und Filme und an den WDR für die Tatort-Filme mit Schimanski, Thanner und Hansi!

 

Schließlich tausend große Danks an meine

Mutter Frau Gerda Gundlach - Du bist und bleibst die aller, aller, aller beste aller Mütter!

 

Eine postume Widmung an meine Großmutter Frau Eva Westphal - RIP - sie war die beste aller Großmütter und die beste Köchin auf der gesamten Erde - neben meiner Mutter!

 

 Eine Widmung an meine kleine Wiebke - ich habe Dich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehe, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr lieb!

- Ich verdanke Dir mein Sein in Berlin, meine Hoffnung auf viele Kinder und die Erfahrung, daß es nichts Angenehmeres gibt, als in den Armen einer Frau zu liegen!

Ein Gruß an Deine Mutter Frau Ute Moßner soll auch nicht vergessen sein!

 

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

All dem gemäß soll aber kein Fluch vergessen sein:

Der Fluch gilt allen, die mich und uns - Wiebke und mich - psychotechnologial besenkeln und uns somit auf den sprichwörtlichen Senkel gehen! 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

Alle vom TAschreiberling zu vertretenden Rechte an den Inhalten dieser Homepage behält sich der TAschreiberling als Verantwortlicher dieser kleinen Gesetzeskonformitätswebsite vor - das beinhält einen kanzlerialurheberrechtlichen Krieg (keinen vom Gesetzessystem bedungenen militärgestützten Polizeieinsatz) in Sachen TA!

 

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

TAschreiberling Thomas Gundlach

 

BSSSST: Rechtschreibfehler können sein. Die mit -e geschriebenen Umlaute beruhen auf einer Websitebearbeitung  über ein Smartphon.


 

Websiteaufgabe 1
Websiteaufgabe 2

  

Websiteaufgabe 3
Websiteaufgabe 4 - Urknallgenerratormobil - Der schwarze Wagen der Kanzlermaschine

 

Websiteaufgabe 5 - TA-Schreiberling
Websiteaufgabe 6 - Laret